Zwei Hände formen eine Kuhle in der Geldscheine liegen
KURZZUSAMMENFASSUNG

Warum Du zu viele Steuern zahlst – und Großkonzerne so gut wie keine

Steuern zu senken ist nicht nur ein Privileg der Großkonzerne – auch Du als Unternehmer kannst kräftig profitieren. In diesem Beitrag gehen wir auf effektive Methoden und praktische Tipps ein, wie auch Du das Steuersystem zu Deinem Vorteil nutzen kannst. Lerne, die richtige Unternehmensform zu wählen, Investitionen steueroptimiert zu tätigen und Mitarbeiterbeteiligungen zu Deinem Vorteil zu nutzen. Steueroptimierung ist ein mächtiges Werkzeug für Dich als Unternehmer und mit den richtigen Strategien verwandelst Du Steuern von einer lästigen Pflicht in einen Hebel für Wachstum und Erfolg. Steuern sind Chefsache – es ist Zeit, dass Du sie zu Deiner machst.

Darum geht’s in diesem Artikel:
GESAMTEN BEITRAG LESEN

Warum Du zu viele Steuern zahlst – und Großkonzerne so gut wie keine

Steuern – ein Thema, das bei vielen Unternehmern für Stirnrunzeln sorgt. Du arbeitest hart, um Dein Unternehmen voranzubringen, und trotzdem fließt ein großer Teil Deines Gewinns direkt an das Finanzamt. Dabei nutzen Großkonzerne legale Strategien, um ihre Steuerlast auf ein Minimum zu reduzieren.

In diesem Artikel zeigen wir Dir, dass Steuern sparen nicht nur etwas für die „Großen“ ist. Als kleiner oder mittelständischer Unternehmer musst Du nicht den Kürzeren ziehen. Wir eröffnen Dir Wege, wie Du effektiv Deine Steuerlast minimieren und mehr von Deinem hart verdienten Geld behalten kannst. Denn die richtigen Strategien zur Steueroptimierung stehen jedem zur Verfügung, der bereit ist, sie zu nutzen.
Das Thema Steuern ist Chefsache und ein wesentlicher Bestandteil des Unternehmertums. Es zeigt, dass Du nicht nur Dein Geschäft verstehst, sondern auch, wie Du es voranbringst und schützt. Am Ende des Tages ist effektive Steueroptimierung eine der Schlüsselkompetenzen erfolgreicher Unternehmer.

Die Verteilung der Steuerlast verstehen

Warum tragen kleine und mittelständische Unternehmen oft eine höhere Steuerlast als Großkonzerne? Die Antwort liegt nicht nur in der Komplexität der Steuergesetze, sondern auch in der Art und Weise, wie Unternehmen strukturiert sind.

Der Kern des Problems:

Großkonzerne nutzen ihre globalen Strukturen und ein Heer von Spezialisten, um die Steuerlast über Ländergrenzen hinweg zu optimieren. Diese Unternehmen sind in der Lage, internationale Möglichkeiten zu nutzen, Gewinne geschickt zu verschieben und so ihre Steuerquote zu reduzieren. Sie bewegen sich in einem Rahmen, der ihnen durch die komplexe Steuergesetzgebung geboten wird, und schöpfen diesen vollständig aus.

Im Hintergrund Hochhäuser, im Vordergrund eine Weltkarte, auf der verschiedene Orte durch Linien miteinander verbunden sind. Unten links eine Gruppe an Personen.

Für kleine und mittelständische Unternehmen sieht die Realität oft anders aus. Die Struktur des Unternehmens – ob Personengesellschaft oder Einzelunternehmen – bringt andere steuerliche Bedingungen mit sich als für Kapitalgesellschaften. Dies beeinflusst direkt die Höhe der Steuerlast, von der Körperschaftsteuer über die Gewerbesteuer bis hin zu den Möglichkeiten, Gewinne innerhalb einer Unternehmensstruktur zu verschieben.

Die Auswirkungen:

Diese strukturellen Unterschiede führen dazu, dass kleinere Unternehmen relativ gesehen mehr Steuern zahlen. Dies schränkt ihre Investitions- und Wachstumsmöglichkeiten ein und beeinflusst somit langfristig auch ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Die gute Nachricht:

Auch wenn Du als Unternehmer einer scheinbar höheren Steuerlast gegenüberstehst, gibt es effektive Wege, um diese zu reduzieren. Der Schlüssel dazu ist, die Möglichkeiten, die das Steuersystem bietet, zu verstehen und für Dein Unternehmen zu nutzen. 

Wichtig: Es geht nicht darum, das System zu umgehen, sondern darum, es intelligent und zu Deinem Vorteil zu nutzen. Mit dem richtigen Ansatz kannst auch Du die Steuerlast Deines Unternehmens optimieren und dabei sowohl legal als auch ethisch vorgehen. 

Lektionen von den Großkonzernen: Wie sie ihre Steuerlast minimieren

Großkonzerne nutzen eine Vielzahl von Strategien zur Minimierung ihrer Steuerlast – von globaler Strukturierung bis hin zur intelligenten Nutzung von Abschreibungen. Doch was können kleinere Unternehmen von diesen Praktiken lernen und für ihre Zwecke adaptieren?

Die Methoden der Großen:

  • Globale Strukturierung: Viele Großkonzerne betreiben Tochtergesellschaften in Ländern mit niedrigeren Steuersätzen, um ihre Gewinne dorthin zu verlagern. Diese als Gewinnverlagerung bekannte Praxis ermöglicht es ihnen, die Steuerlast erheblich zu reduzieren.
  • Intelligente Nutzung von Verlustvorträgen: Konzerne nutzen Verluste aus bestimmten Geschäftsjahren, um die Steuerlast in profitablen Jahren zu mindern. Diese Verluste können oft über Jahre hinweg geltend gemacht werden.
  • Optimierung von Abschreibungen: Durch die strategische Nutzung von Abschreibungen auf Investitionen reduzieren Großunternehmen ihren zu versteuernden Gewinn. Hierbei geht es oft um große Summen, die über die Nutzungsdauer der Anlagegüter verteilt werden.

Was kleinere Unternehmen lernen können:

Auch wenn nicht jede dieser Strategien direkt auf den Mittelstand übertragbar ist, gibt es doch wertvolle Lektionen zu lernen:

  • Kenntnis der eigenen Möglichkeiten: Es ist essenziell, die steuerlichen Rahmenbedingungen und Spielräume des eigenen Unternehmens zu verstehen.
  • Langfristige Planung: Wie für Großkonzerne ist auch für kleinere Unternehmen eine vorausschauende Steuerplanung unerlässlich, denn das Steuerspiel findet in der Zukunft statt.
  • Eigenverantwortung übernehmen: Statt allein auf externe Beratung zu setzen, ist es wichtig, die Grundlagen und Möglichkeiten der Steueroptimierung selbst zu kennen und aktiv Strategien für das eigene Unternehmen zu entwickeln.

„Aber macht das nicht mein Steuerberater?“

An dieser Stelle magst Du Dich fragen: „Ist es nicht die Aufgabe meines Steuerberaters, mich über diese Möglichkeiten zu informieren?“ Die Realität ist, dass viele Steuerberater auf die korrekte Veranlagung spezialisiert sind – ihre Hauptaufgabe ist es, sicherzustellen, dass Deine Steuererklärungen ohne Beanstandungen vom Finanzamt akzeptiert werden. Das ist zweifellos wichtig, bedeutet aber nicht automatisch, dass sie proaktiv Möglichkeiten zur Steueroptimierung vorschlagen.

Steuergestaltung ist weit mehr als nur die korrekte Veranlagung; sie erfordert ein aktives und strategisches Vorgehen. Das bedeutet nicht, dass Du Deinen Steuerberater wechseln musst – aber es unterstreicht die Bedeutung, als Unternehmer die Verantwortung für Deine Steuerstrategie zu übernehmen. Das Wissen um die Gesetze, Spielräume und Strategien ermöglicht es Dir, gezielte Fragen zu stellen und in Zusammenarbeit mit Deinem Steuerberater das Potenzial für Steueroptimierungen voll auszuschöpfen.

5 praktische Tipps für Unternehmer

Eine Glühbirne mit einem Euro-Zeichen umgeben von Icons die die 5 Tipps für Unternehmer symbolisieren

Du weißt jetzt, dass die Struktur und die Kenntnis des Steuersystems wesentliche Faktoren sind, die darüber entscheiden, wie viel Steuern Du letztendlich zahlst. Hier sind einige bewährte Methoden, die Dir dabei helfen können, Dein Unternehmen finanziell optimal zu führen und von den Strategien der Großkonzerne zu profitieren:

  1. Wahl der richtigen Unternehmensform:
    Die Entscheidung zwischen einer Personengesellschaft und einer Kapitalgesellschaft hat weitreichende steuerliche Implikationen. Regelmäßige Überprüfungen dieser Entscheidung, besonders bei Wachstum oder gesetzlichen Änderungen, sind unerlässlich.
  2. Investitionen klug planen:
    Priorisiere Investitionen über Konsum. Weltweit besteuern Staaten den Konsum stärker als Investitionen. Nutze Abschreibungen und investiere in Bereiche, die nicht nur Deinem Unternehmen nutzen, sondern auch steuerliche Vorteile bieten.
  3. Steuervorteile durch Mitarbeiterbeteiligungen:
    Nutze eine pauschaldotierte Unterstützungskasse als besondere Form der betrieblichen Altersvorsorge. Dies stärkt die Mitarbeiterbindung und bringt Deinem Unternehmen zusätzliche Steuervorteile.
  4. Nutzung von Verlustvorträgen:
    Verluste aus schlechten Jahren sollten vorausschauend genutzt werden, um die Steuerlast in profitablen Jahren zu senken. Dies unterstreicht die Bedeutung eines langfristigen Steuermanagements.
  5. Doppelbesteuerungsabkommen nutzen:
    Für international tätige Unternehmen ist es essenziell, sich über bestehende Doppelbesteuerungsabkommen zu informieren und diese gezielt zu nutzen, um die Steuerlast zu minimieren.

Zusätzlicher Tipp: Aktives Management der Steuerstrategie

Eine erfolgreiche Steueroptimierung erfordert mehr als nur die Erfüllung buchhalterischer Pflichten. Sie erfordert ein aktives und informiertes Engagement Deinerseits. Die Kenntnis der Gesetze und die Fähigkeit, passende Strategien zu entwickeln, sind entscheidend. Mimikry-Strategien, wie sie Großkonzerne anwenden, und die intelligente Nutzung von Rückstellungen für zukünftige Ausgaben, sind nur einige Beispiele, wie Du die Steuerlast für Dein Unternehmen effektiv senken kannst.
Wichtig: Denke daran, dass Steueroptimierung ein kontinuierlicher Prozess ist. Die Steuergesetze ändern sich regelmäßig und was heute eine gute Strategie ist, kann morgen schon überholt sein. Bleib also am Ball, informiere Dich regelmäßig und zögere nicht, Expertenrat einzuholen, um Deine Strategien stets zu aktualisieren und zu verfeinern.

Steueroptimierung: Dein Schlüssel zum Unternehmenserfolg

Steuern – für viele ein notwendiges Übel, doch in Wahrheit eine Chance, Dein Unternehmen strategisch voranzubringen. Die Welt der Steueroptimierung ist komplex, aber unendlich wertvoll für diejenigen, die bereit sind, tiefer einzutauchen. Es geht nicht nur darum, zu zahlen, was gesetzlich gefordert ist, sondern auch darum, klug zu gestalten, was Dein Unternehmen leisten kann.

Drei Stapel an Münzen, daneben ein Schlüssel

Die Herangehensweise macht den Unterschied

In Deiner Rolle als Unternehmer kommst Du nicht umhin, Dich mit dem Thema Steuern auseinanderzusetzen. Doch dies sollte nicht als Bürde, sondern als Teil Deiner Strategie für Wachstum und Sicherheit gesehen werden. Eine proaktive Haltung zur Steuergestaltung ermöglicht es Dir, Spielräume zu nutzen, die Dir das Gesetz bietet – zum Wohl Deines Unternehmens und aller, die damit verbunden sind.

Dein Weg zur Steueroptimierung

Steuergestaltung ist Chefsache. Und als Chef Deines Unternehmens hast Du die Macht und die Verantwortung, Dein Steuerschicksal aktiv zu gestalten. Nutze die zur Verfügung stehenden Ressourcen, bilde Dich kontinuierlich weiter und sei offen für die Veränderungen, die auf Dich und Dein Unternehmen zukommen werden.

Eine dieser Ressourcen ist das Next Level Steuer Coaching. Es ist genau darauf spezialisiert, Unternehmer wie Dich dabei zu unterstützen. Entdecke, wie Du durch strategische Steuergestaltung nicht nur Geld sparst, sondern auch Dein Unternehmen für nachhaltigen Erfolg stärkst.

Die Auseinandersetzung mit der Steuergestaltung ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg zum Unternehmenserfolg. Es liegt in Deinen Händen, Dein Unternehmen durch kluge Steueroptimierung zu stärken.

FAQ-Bereich unter dem Artikel

Die Struktur Deines Unternehmens hat direkten Einfluss auf die Steuerlast. Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften werden unterschiedlich besteuert, mit spezifischen Vor- und Nachteilen. Die richtige Wahl hilft Dir, die Steuerlast zu minimieren und gleichzeitig die Flexibilität und das Wachstumspotenzial Deines Unternehmens zu maximieren. 

Investitionen bieten die Möglichkeit, den zu versteuernden Gewinn zu reduzieren, da sie oft als Betriebsausgaben abgesetzt werden können. Strategisch geplante Investitionen, besonders in das Anlagevermögen, ermöglichen Abschreibungen über mehrere Jahre, was die Steuerlast verteilt und somit senkt. 

In der Ausbildung zum Steuerberater liegt der Fokus zu 98 % auf dem Steuerrecht und nur zu 2 % auf der Steuergestaltung. Das Hauptziel der Prüfung für Steuerberater ist es, eine korrekte Veranlagung zu gewährleisten. Steuerberater sind darauf trainiert, ihren Job so zu erledigen, dass es keine Rückmeldungen vom Finanzamt gibt. 

Dieses Vorgehen ist absolut korrekt und notwendig, steht aber nicht im direkten Zusammenhang mit aktiver Steuergestaltung oder -optimierung. 

Siehe hierzu auch den Beitrag „Mythos Steuergestaltung“.

Mitarbeiterbeteiligungen können sowohl für das Unternehmen als auch für die Mitarbeiter steuerliche Vorteile bieten. Für das Unternehmen sind sie eine Möglichkeit, Lohnkosten zu optimieren und gleichzeitig die Bindung und Motivation der Mitarbeiter zu erhöhen. Mitarbeiter profitieren von möglichen Steuervorteilen auf ihre Anteile oder Boni, was diese Art der Vergütung attraktiv macht. Die genaue Ausgestaltung solcher Modelle sollte allerdings genau geprüft werden, um die steuerlichen Vorteile optimal zu nutzen.

Die Steuergesetzgebung ändert sich kontinuierlich, daher ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben und flexible Strategien zu entwickeln.

Übrigens: Im Next Level Steuer Coaching lernst Du nicht nur aktuelle Steueroptimierungsstrategien, sondern auch, wie Du auf Veränderungen in der Gesetzgebung reagieren und Deine Strategien entsprechend anpassen kannst.

Rechtliche Hinweise / Disclaimer

Eine einzelfallbezogene, individuelle rechtliche und steuerliche Beratung kann durch diese abstrakte, rechtliche und steuerliche Darstellung auf keinen Fall ersetzt werden. Kontaktiere unbedingt jeweils Deinen persönlichen, rechtlichen und steuerlichen Berater. Dieser Beitrag gibt unsere persönlichen Erfahrungen und Interpretationen der Rechtsprechung, Literatur, Gesetze und rechtlichen Kommentare wider. Die Inhalte basieren auf unserem Wissensstand zum Zeitpunkt der Erstellung. Aktuelle Änderungen der steuerlichen und rechtlichen Auffassungen der Finanzverwaltungen oder der Gerichte sind jederzeit möglich. Dies kann auch rückwirkend geschehen. Die Finanzverwaltung und zuständige Gerichte können jederzeit eine von unserer Auffassung abweichende Sichtweise des Falles vertreten. Eine Nachsorgeverpflichtung (die Pflicht, dass wir über eventuell später eintretende rechtliche oder tatsächliche Veränderungen oder neue Erkenntnisse zu informieren haben) besteht nicht. Die Zurverfügungstellung dieses Beitrags führt weder zu einer vertraglichen Bindung, noch wird eine sonstige Haftung gegenüber dem Empfänger oder Dritten begründet. Wir übernehmen ausdrücklich keine Haftung für Dokumente, Musterverträge, etc. in irgendeiner Form.

Newsletter
BLEIBE IMMER UP TO DATE!
Durch unseren Newsletter bekommst du regelmäßig Fachinformationen zu Steuertipps direkt in deinen E-Mail-Posteingang geliefert.



Wir schenken Dir
Die Erstauflage von „reicher als die Geissens“ als Taschenbuch

Mit null Euro Startkapital in fünf Jahren zum Immobilien Millionär

APP
#DELLENHAUER

Die kostenlose #DELLENHAUER Business Community App versorgt Dich regelmäßig mit exklusivem, Content zu:
Immobilien | Steuern | Unternehmertum

HAT DIR DER BEITRAG GEFALLEN?
Teile ihn mit Deinen Bekannten:
NEWSLETTER
BLEIBE IMMER UP TO DATE! VERPASSE KEINE Infos…
Durch unseren Newsletter bekommst du regelmäßig Fachinformationen zu Steuertipps direkt in deinen E-Mail-Posteingang geliefert.